Wettbewerb

Stadtteil und Begegnungsgzentrum Rostock

 

Jahr: 2010

BRI: 5.740m³

NGF: 1.430m²

 

Im Osten Rostocks zwischen den Stadtteilen Dierkow-Alt und Dierkow-Neu, soll ein multifunktionales Mehrgenerationenhaus in Form eines Stadtteil- und Begegnunszentrums entstehen. Dieses soll die beiden Stadtteile miteinander verbinden, und ein neues Zentrum der Stadteile definieren.

 

Die vielfältigen Nutzungen sind auf 3 Etagen untergebracht, wodurch sie in Gruppen gegliedert werden. Eine zentrale Erschließung sowie ein im Zentrum gelegenes Café bringen dennoch alle Nutzer zusammen und ermöglichen alters- und interressenübergreifende Kommunikation.

 

Die starke Nachfrage nach Außenbezügen wird durch großflächige Dachterrassen, die über Treppen mit dem Gelände verbunden sind, erfüllt. Diese dienen gleichzeitig als 2. Fluchtweg.

 

Die Abtreppung des Gebäudes stellt die Verbindung zwischen Dierkow-Alt mit eingeschossigen Einfamlienhäusern und Dierkow-Neu mit vieletagigen Plattenbauten dar. Dennoch wird als Fassadenmaterial Holz gewählt, was im Kontrast mit der vorhandenen Bebauung steht und somit vielleicht etwas fehlende Wärme und Natürlichkeit in das Baugebiet hinzufügen kann.