Gutachterverfahren zur Neubebauung auf dem Grundstück Pfaffenstraße 13-15

 

Jahr:  2012

BRI: 

Wohnfläche:  276 m²

 

Aufgabe:

An der Ecke Puschkinstraße / Pfaffenstraße soll ein Wohnhaus mit 3 Wohneinheiten sowie einer Garage und einem Laden im EG errichtet werden.

Gesucht wird ein Gebäude in moderner Architektursprache, daß sich an den Höhen der Nachbargebäude orientiert.

 

Analyse:

Das Gebäude ist mit dem größten Teil der Fassade noch Nord-Ost ausgerichtet. Die Fassade zur Puschkinstraße ist nach Süd-Ost ausgerichtet und ist für die Belichtung besonders wichtig.

 

Entwurf:

Das neue Gebäude passt sich in den Höhen und der Farbigkeit der Umgebung an, ist in seinen klaren Linien und der Fensteranordnung aber in moderner Architektur- sprache gestaltet. Es ist zur Puschkinstraße 4- und zur Pfaffenstraße 3-geschossig. Statt eines hohen Giebels wird ein halbes Staffelgeschoss verwendet.

Große Fenster in den Wohnräumen sorgen für eine gute Belichtung. Die Verwendung unter-schiedlicher Materialien strukturieren die Fassade.

 

Struktur:

Das Gebäude reagiert durch Vor und Rücksprünge auf die Nachbarbebauung. So ist das Dachgeschoss weit zurückgesetzt und der Gebäudeteil zur Pfaffenstraße 11 springt von den 4 1/2 auf 3 Etagen.

Zur Puschkinstraße gibt es einen Erker im 1.OG sowie einen kleinen Balkon darüber.

Das Dach des 3etagigen Gebäudes wird als Dachterrasse genutzt.

 

Es werden großflächige Fenster eingesetzt die den Nutzungsbereichen im Gebäude entsprechen.

 

Konstruktion:

Das Gebäude ist in Holztafelbauweise konzipiert. Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

- kleine Wandstärken

- hohe Dämmeigenschaften

- keine Kältebrücken

- hoher Vorfertigungsgrad

- hohe Genauigkeit