Stadtvilla und Schlaflabor Denkmalgerechte Instandsetzung und Anbau

Goethestraße 1 in Schwerin

 

Jahr: 2009/2010

Bruttorauminhalt: 4.372 m³

Nutzfläche: 850 m²

 

Die viergeschossige Villa wurde um 1892 erbaut. Gestaltungselemente wie die farbigen Horizontal-Streifen des Sichtmauerwerkes, Stichbögen und Fensterlaibungen aus Ziegelformsteinen sowie Sgraffito-Putz am Westgiebel sind kennzeichnend für das Baudenkmal.

Der langjährige Leerstand machte eine umfassende Sanierung des Gebäudes dringend erforderlich. Zur Realisierung der neuen Nutzung als Institut für medizinische Forschung und Schlaflabor wurden darüber hinaus Umbaumaßnahmen und ein Erweiterungsbau geplant. Im 2. Obergeschoss und im Dachgeschoss entstanden neue Wohnungen. Der Einbau eines Aufzugs erleichtert die Erschließung bis in das 2. Obergeschoss.

Im Rahmen der Instandsetzung wurden wertvolle Einbauten wie die Holzdecke des Saales, das historische Treppenhaus und farbige Bleiglasfenster erhalten und restauratorisch aufgearbeitet. Auf dem Dach des neuen Anbaus wurden eine Dachterrasse und Gründächer vorgesehen, um den Übergang zum Garten herzustellen. Zusammen mit den beiden neuen Holzbalkonen stellt der Erweiterungsbau eine zurückhaltende, aber dennoch ablesbar zeitgemäße Gestaltung der Gartenfassade dar.